Mitmach-Parcours Suchtprävention

Für Schüler/-innen der 6. Jahrgangsstufe

Im Mitmach-Parcours zum Thema Suchtprävention setzen sich Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Facetten des Themas Sucht und Drogenmissbrauch auseinander. Methodisch abwechslungsreich wird das Thema an fünf verschiedenen Stationen diskutiert. Die Stationen beschäftigen sich u. a. mit den Gefahren von Alkoholkonsum, verschiedenen stoffgebundenen und -ungebundenen Suchtformen, dem Suchtverlauf und wo man in der Region Hilfe und Unterstützung für sich oder andere nahestehende Personen bekommen kann. Die Teilnehmer*innen durchlaufen den Parcours in Kleingruppen und werden durch Fachmoderator*innen unterstützt. Die fachliche Anleitung vermittelt den Jugendlichen wichtige Informationen und regt die Reflexion des eigenen Verhaltens in Bezug auf unterschiedliche Suchtstoffe und -formen an. Der Parcours lässt sich leicht als Baustein in bestehende Präventionsaktivitäten an Schulen einfügen und kann als fester Programmteil langfristiger Präventionsarbeit verankert werden. Er ist flexibel einsetzbar, erfordert nur wenig Aufbauzeit und kann von allen Schulen im Landkreis Gießen gebucht werden.

Termine nach Vereinbarung
Ort: Ihre Schule
Kosten: Keine

In Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention und den im Kommunalkonzept Suchtprävention vertretenen kommunalen Jugendpflegen im Landkreis Gießen

Ziel des Parcours ist die Reflexion des eigenen Verhaltens in Bezug auf unterschiedliche Suchtstoffe und -formen.

Rahmenbedingungen zur Durchführung

Ein Parcours besteht in Abhängigkeit von der
Teilnehmerzahl aus ein oder zwei Veranstaltungstagen.

Die Kleingruppen von 8 bis 12 Personen,
insgesamt max. 60 Personen pro Durchlauf,
benötigen etwa 90 Minuten für die fünf
Stationen.

An einem Schultag können zwei bis maximal
drei Durchläufe stattfinden.
Für die Umsetzung des Mitmach-Parcours
werden fünf nahe beieinander liegende,
helle und freundlich gestaltete (Klassen-)
Räume benötigt. Alternativ kann auch eine
Turnhalle mit Trennwänden genutzt werden.
Die gewählten Räume müssen für die
gesamte Veranstaltung, inkl. Auf- und Abbauzeiten,
ausschließlich für den Mitmach-Parcours zur Verfügung stehen. Zur Erleichterung des Auf- und Abbaus sollten die Räume möglichst im Erdgeschoss liegen oder mit einem großen Fahrstuhl erreichbar sein. Eine Ortsbesichtigung und ein Vorberei

tungsgespräch mit allen Beteiligten (z. B.
Beratungslehrkraft, Kommunale Jugend-
pflege, Sozialarbeit an Schule) sind sinnvoll.

Kontakt und Koordination:

Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen, Thomas Graf, 0641 – 9390-9391, Thomas.Graf@lkgi.de.
Download Flyer

Zurück