Mitmach-Parcours Suchtprävention

Für Schüler/-innen der 6. Jahrgangsstufe

Im Mitmach-Parcours zum Thema Suchtprävention setzen sich Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Facetten des Themas Sucht und Drogenmissbrauch auseinander. Methodisch abwechslungsreich wird das Thema an fünf verschiedenen Stationen diskutiert. Die Teilnehmer/-innen durchlaufen den Parcours in Kleingruppen und werden durch Fachmoderator/-innen unterstützt. Durch diese fachliche Anleitung werden den Jugendlichen wichtige Informationen vermittelt und sie werden zur Reflexion des eigenen Verhaltens in Bezug auf unterschiedliche Suchtstoffe und -formen angeregt. Der Mitmach-Parcours lässt sich leicht als ein Baustein in schon bestehende Präventionsaktivitäten an Schulen einfügen und kann so als fester Programmteil langfristiger Präventionsarbeit verankert werden. Der Parcours ist flexibel einsetzbar und erfordert nur wenig Aufbauzeit. Er kann von Schulen, Jugendpflegen und sonstigen Einrichtungen der Jugendarbeit gebucht werden.

Termine: nach Absprache
Ort: an wechselnden Schulen im Landkreis Gießen
Kosten: keine
Referent/-in: Tara Moritzen (Koordinator des Parcours)
Ansprechpartner: Thomas Graf
In Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention und den im Kommunalkonzept Suchtprävention vertretenen kommunalen Jugendpflegen im Landkreis Gießen.

Mitmach-Parcours Suchtprävention

Der Mitmach-Parcour wurde vom Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen in Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention Gießen sowie den kommunalen Jugendpflegen Biebertal, Buseck, Heuchelheim, Lich, Staufenberg und Wettenberg entwickelt.

ZIEL DES PARCOURS

Der Parcours ist ein klassisches Projekt der Primärprävention, d.h. für eine Altersgruppe konzipiert, in der erfahrungsgemäß (noch) keine Suchtmittel konsumiert werden oder in der sich in der Regel noch kein Suchtverhalten ausgeprägt hat. Ziel ist der Schutz vor Abhängigkeit.

Weitere Ziele:
-Reflexion des eigenen Verhaltens
-Abgrenzung zwischen Genuss und Sucht erkennen
-Sensibilisierung für das Spektrum von Suchtformen
-Wissensvermittlung über Wirkung von Gefahrenpotential von Alkohol
-Informationen über Hilfsmöglichkeiten und Beratung in der Region Gießen

Zielgruppe: sechste Jahrgangsstufe

DER PARCOURS

Der Mitmach-Parcours zum Thema Suchtprävention setzt auf den Spannungsbogen von Ernsthaftigkeit und Spaß, auf Kommunikation und Aktion. Durch Gruppenübungen, Diskussionen, und Fragen, werden die Teilnehmer/ -innen dazu motiviert, sich mit dem Thema Sucht auseinander zu setzen.

Der Mitmach-Parcours besteht aus fünf angeleiteten Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten rund um das Thema Sucht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchlaufen in Kleingruppen die Stationen des Parcours und werden dort durch kompetente Fachmoderatorinnen und Moderatoren unterstützt. Sie vermitteln durch zielgruppengerechte Anleitung, ein differenziertes Fachwissen und regen die Teilnehmenden zur Reflexion des eigenen Verhaltens an. An jedem Durchlauf können zwischen 50 bis 60 Personen teilnehmen. Die Dauer eines Durchlaufes beträgt 90 Minuten. Vom Veranstalter müssen drei bis vier pädagogisch erfahrene Personen gestellt werden.

Der Mitmach-Parcours muss als Baustein in bestehende Präventionsaktivitäten eingebettet werden, so dass er ein Teil langfristiger und nachhaltiger Präventionsarbeit ist.

RAUMBEDARF

-Für den Einsatz des Mitmach-Parcours ist eine Standfläche von ca.150 qm erforderlich. Genutzt werden können Aulen, Gemeinde- oder Ratssäle usw.

-Der Raum sollte hell und freundlich und für die Teilnehmer/ -innen gut erreichbar sein. Für ein ungestörtes Arbeiten ist es erforderlich, dass er nicht als Durchgang von anderen Personen genutzt wird. Die sichere Verschließbarkeit in Pausenzeiten und nachts muss gewährleistet sein.

-Der gewählte Raum muss für die gesamten Veranstaltung, inkl. Auf- und Abbauzeit, ausschließlich für den Mitmach-Parcours zur Verfügung stehen.

KOSTEN

Kosten entstehen für den Einsatz der Fachmoderatorinnen und –moderatoren und die fachliche Einweisung. Das Jugendbildungswerk stellt den Parcours, sowie den Einsatz von zwei bis drei Betreuungspersonen.

Für Schulen/ Institutionen, deren Kommunen Mitglied im Kooperationsbündnis „Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Sucht- und Drogenprävention im Landkreis Gießen“ sind, übernimmt die Kosten des Einsatzes des Mitmachparcours die Kommune. Mitglieder sind die Kommunen Biebertal, Buseck, Heuchelheim, Lich, Lollar, Staufenberg und Wettenberg.

Für Schulen/ Institutionen, die nicht Mitglied im Kooperationsbündnis „Interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Sucht- und Drogenprävention im Landkreis Gießen“ sind, stellt das Jugendbildungswerk ebenfalls den Parcours sowie den Einsatz von zwei bis drei Betreuungspersonen kostenfrei zur Verfügung. In Rechnung gestellt werden entstehende Honorarkosten der Fachstelle für Suchtprävention. Pro Vormittag 320,- (i.d.R. zwei Mitmachparcours, à 1,5 Std. für je 50-60 Personen).

Kontakt und Koordination:

Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen, Thomas Graf, 0641 – 9390-9391, Thomas.Graf@lkgi.de.

Zurück