Schutz vor sexualisierter Gewalt -

Ansätze zur Prävention in unserem Verein (SGB VIII § 72a)

Was genau ist „sexualisierte Gewalt“ und wie ist diese Form von Gewalt gegen Kinder zu erkennen? Sowohl Mädchen als auch Jungen können Missbrauchsopfer werden; oft bleiben die Taten unentdeckt. Sexualisierte Gewalt an Kindern ist aber ein gravierendes Problem, das langfristige individuelle Konsequenzen für die Betroffenen hat und die Lebensqualität in den überwiegenden Fällen massiv einschränkt. Das Thema betrifft und hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche der Kinder. Daher ist Prävention auch im Verein so wichtig. Wie können Betreuer*innen, Gruppenleiter*innen und andere Aktive im Verein einen Beitrag zur Prävention von sexualisierter Gewalt bei Kindern leisten?

Nach einer Betrachtung der Ursachen und Risikofaktoren der sexualisierten Gewalt werden sogenannte „Täterstrategien“ erläutert, und konkrete Empfehlungen, Verhaltenstipps und Hinweise zur Vorbeugung vermittelt. Thematisiert werden wichtige Schutzfaktoren und Bausteine der Präventionsarbeit im Vereinsalltag.

Anhand von Beispielen und Situationsbeschreibungen wird das Thema sexualisierte Gewalt praxisorientiert behandelt. Viel Raum wird außerdem für Fragen, Erfahrungen aus dem Vereinskontext und für Diskussion geboten.

Die Schulung richtet sich an Multiplikatoren und Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit im Vereinskontext sowie Vorstandsmitglieder, Gruppenleiter*innen und Betreuer*innen.

Referentin: Selena Peter
Termin: Montag, 24.09.2018 von 16.30 - 20.30 Uhr
Dienstag, 25.09.2017 von 16.30 - 20.30 Uhr
(aufeinander aufbauende Termine)
Ort: Seminarraum (2. OG), Bachweg 9, 35398 Gießen

Die zweiteilige Fortbildung ist zur Verlängerung der Juleica anerkannt.

Die Schulung ist kostenfrei!

Anmeldeflyer

tl_files/content/multiplikatorinnen/m_images/LOGO Juleica-Verlaengerung.JPG

Zurück