Pädagogik in Social Media
Professionelles Auftreten in sozialen Netzwerken

Für Multiplikator*innen aus der Medienpädagogik, Mitarbeiter*innen aus der Kinder- und
Jugendarbeit, Sozialarbeiter*innen an Schulen und Lehrkräfte

Soziale Netzwerke wie Instagram, WhatsApp und SnapChat, sind zurzeit die bestimmenden Kommunikationskanäle unter Heranwachsenden. Pädagogische Fachkräfte, die Angebote an Kinder und Jugendliche adressieren, müssen sich auf Social Media-Anbieter einlassen, um ihre Zielgruppe auch zukünftig zu erreichen.

Vor dem Hintergrund arbeitsrechtlicher und pädagogischer Fragestellungen werden wir anhand eines obligatorischen Funktionsprofils diskutieren, mit welchen Nutzerdaten eine Anmeldung bei Onlinediensten erfolgen sollte. Dabei wird die Registrierung vom Profilbild über die rechtlich einwandfreie EMail-Adresse bis zur sicheren Passworterstellung in praktischen Schritten durchlaufen.

Es werden Dienstvereinbarungen zur WhatsApp-Nutzung aus der pädagogischen Praxis vorgestellt und im Rahmen der
Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) diskutiert. Ziel der Fortbildung ist ein tieferes Verständnis über die eigene Rolle als pädagogische Fachkraft in sozialen Medien und die damit verbundenen rechtlichen Verbindlichkeiten.

Termin: 12. Mai 2020
Uhrzeit 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Medienzentrum Gießen-Vogelsberg, Ursulum 18a, 35396 Gießen
Kosten: 25,00 Euro
Referent*innen: Christian Koch (Fachanwalt für Informationstechnologierecht)
Thomas Graf (Präventiver Jugendschutz Landkreis Gießen)
Ansprechpartner*in: Thomas Graf

In Kooperation mit dem regionalen Medienzentrum „M@us“ Gießen-
Vogelsberg

Anmeldung

 

Zurück