Einblicke in Sekten, Kulte und neue religiöse Gemeinschaften

Für Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte,
Mitarbeiter*innen in Kindertageseinrichtungen oder in der Nachmittagsbetreuung.

Die Informationsreihe zu Sekten, Kulte und neuen religiösen Gemeinschaften
gibt einen Einblick in die separierte Welt dieser Gruppierungen. Es werden deren Ziele, Funktionsweisen und Mechanismen dargestellt, um die Wirkungsweisen und Anziehungskräfte, die sie auf Jugendliche haben, zu
verstehen. Außerdem sollen sowohl Unterstützungs-, Beratungs- und Selbsthilfe-Angebote als auch Ausstiegsmöglichkeiten thematisiert werden. Selbstberichtete Szenarien von Aussteiger*innen erhalten einen Raum, um Betroffene gleichermaßen zu Wort kommen zu lassen, die berichten, was sie in Sekten erlebt haben und wie ihre Abkehr von der Organisation gelang. Schließlich sollen insbesondere Schutzfaktoren für Kinder und Jugendliche diskutiert werden, um einer Vereinnahmung durch Sekten präventiv zu begegnen.

Neue Religionen in Deutschland: Eine Übersicht
Für Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte,
Mitarbeiter*innen in Kindertageseinrichtungen oder in der Nachmittagsbetreuung.

Religiöse Vielfalt und weltanschaulicher Pluralismus sind heute in aller Munde. Dazu gehören auch neue religiöse Bewegungen, für die sich oft auch gerade junge Menschen zu interessieren beginnen. Zwischen gelebter Religionsfreiheit, Toleranz und Akzeptanz anderer Vorstellungen und Ideen einerseits und Ängsten sowie Diskriminierung religiöser Minderheiten, aber auch religiös begründetem Extremismus bzw. Wertfundamentalismus
andererseits, gilt es gerade in der Jugendarbeit einen konstruktiven Umgang mit dem Thema zu finden. Es geht also zuerst um einen Überblick: Welche Religionsgemeinschaften, spirituelle und esoterische Bewegungen usw. gibt es in Deutschland - mit einem Schwerpunkt auf neuen religiösen Bewegungen? Aber es soll auch darum gehen, worauf geachtet werden muss, um weder zu diskriminieren noch Jugendliche mit ihren Krisen und potenziell extremen Antworten anderer auf diese Krisen allein zu lassen.

Erziehungspraktiken im Zusammenhang mit neuen religiösen
Bewegungen und deren Auswirkungen auf das Kindeswohl
Für Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Lehrkräfte,
Mitarbeiter*innen in Kindertageseinrichtungen oder in der Nachmittagsbetreuung.

Laut Endbericht der Enquete-Kommission „Sogenannte Sekten und Psychogruppen“ des Deutschen Bundestages wachsen in Deutschland über 200.000 Kinder und Jugendliche bei Eltern auf, die einer neuen religiösen Gemeinschaft angehören. In Einzelfällen kann durch eine solche Gemeinschaft das Kindeswohl gefährdet sein. Die Teilnehmenden sollen für Kindeswohlgefährdungen in weltanschaulichen Gruppierungen sensibilisiert werden und Handlungssicherheit gewinnen.

Ansprechpartnerin: Corinna Metzner

Anmeldeformular

Zurück