Partizipation / Modelle

[lat., Substantiv participatio aus lat., Substantiv pars: Teil und Verb capere: fangen, ergreifen, sich aneignen, nehmen usw., bedeutet Teilhaftigmachung, Mitteilung] In demokratischen Staaten meint es die freiwillige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am politischen Leben im weitesten Sinne. Ziel ist es, Einfluss auf Entscheidungen zu nehmen. Partizipation kann auf vielfältige Weise erfolgen: durch Teilnahme an Wahlen, an Volksentscheiden, durch Mitarbeit in Parteien, Interessen-verbänden, Bürgerinitiativen, im Schülerrat, im Elternrat, im Senioren- oder Ausländerbeirat der Gemeinde usw. Um gesellschaftlich komplexe und dennoch tragfähige Entscheidungen zu treffen (beispielsweise Stadtentwicklungsplanung), wird seit den zweitausendzehner Jahren vermehrt auf Partizipation gesetzt. Auch weil man verstanden hat, wie wichtig es ist, die verschiedenen Perspektiven aller Interessensgruppen zu verstehen und in Entscheidungen einfließen zu lassen. In Kunst, Politik, Verwaltungs- und Unternehmensentwicklung keimt seitdem die Idee, in gemeinsamen Prozessen zu besseren Lösungen zu kommen. Die Kinder- und Jugendarbeit hingegen hat bereits in den 70ern erste Partizipationsschritte gewagt und Erfahrungen mit ganz unterschiedlichen Formaten gewonnen. Eines ist all den verschiedenen Ansätzen gemein: Sie müssen direkt oder beratend an Entscheidungsprozesse angekoppelt sein. Sie müssen einen Unterschied machen.

- Partizipation im Kontext von Kinder- und Jugendarbeit (Positionspapier des Deutschen Jugendinstitutes (2018)

- Befragung von Jugendlichen: der Dorftest https://dorf-test.de/

- Jungbürgerversammlung: https://www.kjr-passau.de/aktuell/95-1-jungb%C3%BCrgerversammlung-in-aidenbach

- Werkzeugbox: Jugendgerecht werden https://werkzeugbox.jugendgerecht.de/politik-verwaltung/

- Jugend beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation (Videoreihe) https://jugend.beteiligen.jetzt/videoreihe

- Jugend beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation – Praxisbeispiele: https://jugend.beteiligen.jetzt/

- Alternative zum Jugendgemeinderat? – Das Modell des 8erRat: https://www.partizipations-blog.de/author/erik/page/2/ 

Zurück